Maxie Eisen, Chicagoer Gangster mit deutschen Wurzeln, führte in den 1920er Jahren drei hebräische Fleisch-, Brot- und Fischhändlerverbände. Als Mafioso im Foodbusiness machte er sich einen Namen und wurde wegen seiner List, vor allem aber aufgrund seiner Verbindung zu Al Capone in der Mafiaszene geachtet. Maxie und die restliche Chicagoer Gang trafen sich im Hotel Sherman, um in einer langen Nacht – vermutlich bei viel Fleisch aus der Charcuterie, Fisch, geklautem Rotwein aus Magnumflaschen und starken Drinks – über diplomatische Verträge zu verhandeln.




OUR menu

OUR menu